Unterstützungsangebote für Lehrerinnen und Lehrer in Phasen des Distanzlernens

Dabei ist immer zu prüfen, ob die unterschiedlichen Angebote dem Alter und dem Lernstand der Schülerinnen und Schüler entsprechen und eingesetzt werden können (siehe hierzu auch den Runderlass zur Zulassung von Lernmitteln).

Die Zusammenstellung versteht sich als Zusatzmaterial zu den in den Schulen eingeführten Lernmitteln, die auch in Phasen des Distanzlernens gut eingesetzt werden können. Wichtig ist es, den Schülerinnen und Schülern neben klar formulierten Aufgabenstellungen die Gelegenheit für Nachfragen sowie Rückmeldungen zu den bearbeiteten Aufgaben zu geben.

Neben den schon an vielen Schulen eingeführten Lernmanagementsystemen sollen auch andere, bereits vorhandene Kommunikationsstrukturen, wie z. B. Mailinglisten, genutzt werden, um weitere Aufgaben zu erteilen und Fragen zu beantworten.

Das Lernen auf Distanz stellt für Schülerinnen und Schüler, aber auch für die Lehrkräfte, eine besondere Herausforderung dar. Vielleicht wird nicht immer auf Anhieb alles gelingen, aber man kann die Zeit nutzen, um Neues zu probieren. Hilfreich können dabei feste Vereinbarungen sein. So können zum Beispiel zeitliche Strukturen, Aufgabenpläne und Checklisten oder feste Zeiten der Erreichbarkeit der Lehrkraft festgelegt werden.