Medientag 17|10|17 – Programm

Programm Medientag 17|10|17

Anmeldung  Anfahrt und Parkmöglichkeiten


Ablauf Medientag 17|10|17


Wichtiger Hinweis:

Unser Anmeldeschluss ist der 04.10.2017


Impulsvortrag – Abenteuer digitale Zukunft – Marcus Klug

Über einen gefährlichen Trend in der Bildung der Zukunft und eine neue Kultur des Lernens.

Es gibt einen gefährlichen Trend in der Zukunft der Bildung. Unser heutiges Bildungssystem bereitet Menschen überhaupt nicht auf die Arbeitswelt der Zukunft vor – im Gegenteil: Begriffe wie „Arbeit 4.0“ oder „Bildungsfabrik 4.0“ verdeutlichen diese verhängnisvolle Entwicklung in Deutschland. Die Antwort auf die Herausforderungen der Digitalisierung lautet hierzulande: Noch mehr Beschleunigung, noch mehr Rationalisierung und Optimierung – von der Kita angefangen – „Kinder werden auf ökonomische Effizienz und Funktionalität getrimmt“ – bis hin zum verkürzten Abitur, zum verkürzten Studium und „zur Kontrolle von Arbeitsexperimenten“, wie es im „Weißbuch Arbeit 4.0“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales heißt.

Von mehr Wagemut und Gestaltung also keine Spur? Marcus Klug wird in seinem Impulsvortrag „Abenteuer digitale Zukunft: Über einen gefährlichen Trend in der Bildung und eine neue Kultur des Lernens“ anhand von zwei möglichen disparaten Zukunftsszenarien aufzeigen, welche Risiken und Chancen uns im Bildungsbereich erwarten. Dies unter anderem auch vor dem Hintergrund einer Studie der renommierten Oxford-Universität, nach der zufolge in nur 25 Jahren 47 Prozent der heutigen Jobs verschwunden sein werden, wenn die Arbeit zukünftig viel stärker als heute von Hochleistungsrechnern, intelligenten Algorithmen und Robotern übernommen wird. Dabei können nicht nur Fabrikarbeiter in Zukunft durch Technologie ersetzt werden. Auch Akademiker wie unter anderem Ärzte, Juristen, Lehrer und Manager sind von dieser Entwicklung betroffen.

Aber was bedeutet das für die Bildung von heute, als Vorbereitung auf ein derartiges mögliches düsteres Zukunftsszenario? Und vor allem: Wie sehen die Alternativen dazu aus, wie sieht eine alternative Kultur des Lernens und Arbeitens aus, in der Menschen zu Gestaltern des digitalen Wandels werden?

Marcus Klug ist Speaker und Future Work Coach. Er unterstützt Menschen und Organisationen dabei, die Tür zu einer neuen Kultur des Lernens und Arbeitens aufzustoßen und zum Gestalter des Wandels zu werden. Neben mehr Orientierung und Durchblick im Dschungel der Möglichkeiten geht es insbesondere um alternative Zukunftsvisionen, um die Entwicklung und Produktion von Wissensprodukten, smarte Geschäftsmodelle und agiles Lernen. Dazu hat er auch zusammen mit Michael Lindner das Sachbuch „Morgen weiß ich mehr. Intelligenter lernen und arbeiten nach der digitalen Revolution“ verfasst, welches im März 2017 zum „Buch des Monats“ erkoren wurde.

Weiterführende Links:
http://www.digitalistbesser.org/sachbuch
http://www.digitalistbesser.org/podcast
http://marcusklug.de/

Referent: Marcus KlugReferent: Marcus Klug


Workshop – Medienscouts – Beratung „Peer to Peer“ – Dr. Dittert

Grundschule Sekundarschule
Das Projekt „Medienscouts“ soll Jugendliche in Themen rund um die Neuen Medien fit machen und ihre Kompetenzen im Umgang z.B. mit Cybermobbing, Gewaltvideos oder urheberrechtlich geschützten Inhalten stärken. Sie stehen nach Abschluss der Ausbildung in ihren Schulen als Berater für ihre Mitschüler zur Verfügung.

In diesem Workshop lernen Sie Lehrerinnen und Schüler/innen einer Schule, die schon länger mit Medienscouts arbeitet, kennen. Das Team stellt das Projekt, das zur Stärkung der Medienkompetenz von Jugendlichen entwickelt wurde, vor und berichtet von den eigenen Erfahrungen.

Referent: Dr. Dittert (Anne-Frank-Gesamtschule, Havixbeck)


Workshop – Medienpass NRW – ganz praktisch! – Oliver Kasten und Norbert Kerst

Grundschule Sekundarschule Schulträger
Referenten: Oliver Kasten und Norbert Kerst


Workshop – Digitale Spiele aus der Sicht des Kinder- und Jugendsports – zwischen Coach-Potatoes und eSport-Treibenden – Jens Wortmann

Grundschule Sekundarschule
Digitale Spiele auf verschiedenen Plattformen erfreuen sich – noch einmal verstärkt durch die dauerhafte Verfügbarkeit von Games auf mobilen Endgeräten, insbesondere Smartphone – nicht nur bei jüngeren Menschen immer größerer Beliebtheit. Gespielt wird nicht nur zum Zeitvertreib, sondern teils auch mit Wettkampfambitionen. So ist in den letzten Jahren die eSports-Szene entstanden, die mit ihren Turnieren ganze Fußballstadien füllt und um die Anerkennung als Sport kämpft – bis hin zur Teilnahme an den olympischen Spielen. Doch welche Herausforderungen, welche Möglichkeiten ergeben sich aus dieser Entwicklung für den Kinder- und Jugendsport vor Ort in Schulen, Vereinen und Jugendgruppen?

Referent: Jens Wortmann


Workshop – Swift Playgrounds – richtig programmieren lernen – Frajo Ligmann

Grundschule Sekundarschule
Swift ist eine sehr junge Programmiersprache, die Apple im Jahr 2014 eingeführt hat. Mit dieser Programmiersprache lassen sich Programme für Apple Computer sowie Apps für iPhone und iPad erstellen.

Um Programmieranfängern den Einstieg in die Programmierung zu ermöglichen, stellt Apple die App „Swift Playgrounds“ kostenlos zur Verfügung. Mit dieser App kann man schrittweise die Grundkonzepte der Programmierung kennenlernen, indem man einer dreidimensionalen Figur hilft, verschiedene Aufgaben zu lösen. Von einfachen Anweisungsfolgen über Funktionen, bedingten Anweisungen und Schleifen werden schrittweise Elemente eingeführt, die Basis jeder modernen Programmiersprache sind.

Swift Playgrounds ist dabei sehr einfach und spielerisch gehalten und kann damit sowohl in Grundschule als auch in der Sekundarstufe eingesetzt werden.
Im Workshop werden die Teilnehmer die ersten praktischen Schritte mit Swift Playgrounds unternehmen sowie das Begleitmaterial von Apple für Lehrkräfte kennenlernen. Die iPads werden für die Dauer des Workshops vom Medienzentrum zur Verfügung gestellt.

Referent: Frajo Ligmann


Workshop – Pädagogische Antworten auf problematische Mediennutzung und Ansätze zur Prävention: Die AG Online im Kreis Coesfeld stellt ihre vernetzten Angebote vor
 – Gabi Kaudewitz, Lioba Krüger, Dr. Gerhard Pohl, Petra Nachbar

Kitas Grundschule Sekundarschule
Neben Chancen bestehen auch Risiken beim Umgang mit digitalen Medien. Zu Phänomenen wie z.B. „Internetsucht“ oder „Cybermobbing“ gibt es verschiedene Angebote zur Prävention, Hilfe und Medienkompetenzförderung im Kreis Coesfeld, die in der „AG Online“ des AK Prävention als Netzwerk interdisziplinär zusammenarbeiten. Das trägerübergreifende Netzwerk bietet eine offene Plattform, um Maßnahmen zur Kooperation u.a. mit Schulen, Kindergärten und anderen Einrichtungen gemeinsam abzustimmen, zu präsentieren und weiterzuentwickeln. Im Workshop werden das Netzwerk und einige seiner praktischen Angebote vorgestellt, sowie aktuelle Fragen und Anregungen im Umgang mit problematischer Mediennutzung aufgegriffen und diskutiert.

Referenten: Gabi Kaudewitz (Stadt Coesfeld, Fachbereich Jugend, Familie, Bildung & Freizeit, Kinder- und Jugendförderung, Jugendarbeit), Lioba Krüger (AWO Münsterland-Recklinghausen, Sucht- und Drogenberatungsstelle im Kreis Coesfeld), Dr. Gerhard Pohl und Petra Nachbar (Caritasverband für den Kreis Coesfeld e.V., Fachstelle Sucht-Prävention)


Workshop – Lernen mit dem iPad – Sandra Ricker

Grundschule Sekundarschule
Referentin: Sandra Ricker (edulektra)


Workshop – Medienkompetenz Kitas NRW – Anja Pielsticker

Kitas
Referentin: Anja Pielsticker (GMK – Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e. V.)


Workshop – Robotik mit dem Arduino – Horst Urban

Sekundarschule
Der Arduino ist ein Mikrocontroller, mit dem ein leichter Zugang zum Programmieren möglich ist. Unabhängig von den technischen Vorkenntnissen können Motoren zum Laufen und LEDs zum Blinken gebracht werden. Ein spannender Einstieg in den MINT-Bereich von dem Schüler/innen und Lehrkräfte gleichermaßen begeistert sein werden.

Ein Lehrer/Schüler/innen-Team wird Ihnen in diesem Workshop die Arbeit mit diesem leistungsfähigen und preiswerten Robotik-Baustein vorstellen.

Referentin: Horst Urban (Anne-Frank-Gesamtschule, Havixbeck)